Mentalisieren in der Psychotherapie
Fortbildungsprogramm 2019

Mentalisierung

Fortbildungsprogramm 2019 – Fortbildungsort Mainz

1.Wochenende (8.3. – 10.3.2019) Grundlagen des Mentalisierungskonzepts

Bindungstheorie, Affekt und Mentalisierung Entstehung von Mentalisierungsstörungen, Fremdes Selbst, Übungen und Rollenspiele


2. Wochenende (17.5. – 19.5.2019) Diagnostik von Mentalisierungsstörungen

Assessment von Mentalisierungsstörungen Reflective Functioning und AAI (Prof. Dr. S. Taubner) Forschung, Fallarbeit und Supervision


3. Wochenende (20.9. – 22.9.2019) Störungsbilder und Interventionen

Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT) bei Borderline-Störungen (Beziehungs-)Traumata und Depression Mentalisierungsorientierte Interventionen und Übungen Supervision


4. Wochenende (1.11. – 3.11.2019) Fallarbeit und Supervision

Mentalisierungsorientierte Therapie in Gruppen & in der Klinik  (Prof Dr. Schultz-Venrath) Fallarbeit und Supervision

 

Fortbildungsprogramm 2018 – Fortbildungsort Mainz

Kurs belegt.


3. Wochenende (7.9. - 9.9.2018) Störungsbilder und Interventionen

Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT) bei Borderline-Störungen (Beziehungs-)Traumata und Depression Mentalisierungsorientierte Interventionen und Übungen Supervision


4. Wochenende (16. - 18.11.2018) Fallarbeit und Supervision

Mentalisierungsorientierte Therapie in Gruppen & in der Klinik  (Dr. S. Euler) Fallarbeit und Supervision

 

Programm-Flyer als PDF zum Download

Supervision
mit Fällen aus eigener Praxis spielt in diesem Programm eine große Rolle, denn Mentalisieren lernt man nur durch Mentalisieren – und durch den Umgang mit Fehlern beim Mentalisieren.

 

Zielgruppe
Die Fortbildung richtet sich an psychotherapeutisch tätige Ärzte und Psychologen, insbesondere Psychoanalytiker, Psychiater, Ärzte für Psychosomatische Medizin mit klinischer Erfahrung.

 

Seminarleitung

Dr. phil. Josef Brockmann
Psychoanalytiker, Lehranalytiker (DGPT/DGIP), Fortbildung in Mentalisierungsbasierter Therapie in London, tätig in freier Praxis

Prof. Dr. med. Holger Kirsch 
Arzt für Psychosomatische Medizin, Psychoanalytiker, Lehranalytiker (DGPT/DGIP), tätig als Professor am Fachbereich Sozialarbeit/Sozialpädagogik an der Ev. Hochschule Darmstadt und in freier Praxis

zusammen mit:
Prof. Dr. phil. Svenja Taubner
Psychoanalytikerin (DPG), Direktorin des Instituts für Psychosoziale Prävention an der Universität Heidelberg, Dozentin am A. Freud-Institut London für Reflective-Functioning Kurse

Dr. med. Sebastian Euler

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Gruppenanalytiker D3G, Psychoanalytischer Psychotherapeut EFPP, Senior Research Fellow UCL, Oberarzt Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel (UPK)

Prof. Dr.med. Schultz-Venrath

Ehemaliger Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Evangelischen Krankenhauses, Bergisch Gladbach. Professor für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Universität Witten/Herdecke. Psychoanalytiker (DPV/IPV) und Gruppenlehranalytiker (D3G)

Feedbacks zu den Seminaren 2014 bis 2018 – hier lesen!

Organisatorisches

Tagungsort und Hotel:  Erbacher Hof, Mainz-Innenstadt, www.ebh-mainz.de

Übernachtung im Erbacher Hof direkt buchbar über www.erbacherhof-mainz.de/anfrage-uebernachtungen Tel.06131 – 257502

Teilnehmergebühr: 1.600 € gesamt für alle 4 Wochenenden.  Frühbucher bis 31.12. 2018: 1550 €.

In der Teilnahmegebühr enthalten sind ein Seminarskript, Kaffeepausen und Imbiss.

Die Teilnehmerzahl ist auf ca. 20 Personen begrenzt.

Seminardauer jeweils von Fr. 15.oo bis  So. 14.oo

Zertifizierung durch die Psychotherapeutenkammer Rheinland-Pfalz.